iStock-1206009588-1800x1200.jpg

Ihr persönlicher Co-Pilot
Digitale Services auf dem Vormarsch

31. May 2021 Free

Autor: Klaus Rathje, Foto: iStock

Digitale Services entwickeln sich immer mehr zu sympathischen und alltäglichen Wegbegleitern. Autohersteller – und auch XEMPUS – setzen dabei auf die Einbindung von einem „Concierge“ in ihre digitalen Angebote. Moderner kundennaher Service ist also eine Kombination aus Menschen und Maschine.

Hey Porsche!

„Hey Porsche!“ Wer sein Luxusgefährt auf diese Weise während der Fahrt anspricht, bekommt tatsächlich eine fundierte Antwort. Ähnlich wie der Apple-Sprachassistent Siri erfüllt auch der Voice-Pilot von Porsche alle Wünsche von Navigation bis hin zur Info, wo die nächste Ladesäule wartet. „Porsche Connect“ heißen die digitalen Services, die der schwäbische Autohersteller im Programm hat, um seinen Kunden die Fahrt so angenehm wie möglich zu machen. Dieser „persönliche Co-Pilot“ empfiehlt natürlich auch gern ein passendes Restaurant für die nächste Pause, Nennung von User-Ratings inklusive.

Vernetzt, um frei zu sein

Auch BMW hat seine digitalen Services ausgebaut. Die Münchener bieten einen „Concierge Service“ an. Per Knopfdruck lässt sich aus dem Fahrzeug heraus ein Call-Center-Agent kontaktieren, der auf Wunsch die Fußballergebnisse eines Bayern-München-Spiels durchgibt oder ein Hotelzimmer bucht. Klar, Sportergebnisse ließen sich auch bei Siri erfragen, aber eine Buchung ist natürlich schon etwas anspruchsvoller, besonders wenn man die Hände am Lenkrad hat. Hier kann es nicht schaden, wenn ein persönlicher Assistent, wie BMW es anbietet, diese Aufgabe erledigt. „Vernetzt, um frei zu sein“, heißt passenderweise der Slogan dazu.

HR-Abteilungen entlasten

XEMPUS, die Online-Plattform für die betriebliche Altersvorsorge hat diesen Trend erkannt: XEMPUS verbindet seinen digitalen Service mit einem menschlichen Berater. Die Plattform bringt alle Beteiligten der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) zusammen. Natürlich auch Unternehmen, die ihren Mitarbeitern eine betriebliche Altersvorsorge (bAV) ermöglichen wollen. Insgesamt vereinfacht XEMPUS die Anbahnung und die Verwaltung der bAV-Verträge. „45 Prozent der Arbeitgeber in Deutschland bieten noch keine betriebliche Altersvorsorge an“, erklärt Tansel Ilter, Head of Customer Success bei XEMPUS. „Dabei bietet so eine Zusatzleistung Vorteile beim Recruiting und der Mitarbeiterbindung. Außerdem können Firmen ihrer sozialen Verantwortung über eine bAV gerecht werden.“

Um die Einstiegshürde für Firmen zu senken, hat XEMPUS eine Plattform geschaffen, die den Personalabteilungen viel Arbeit abnimmt: „Unser digitaler Service läuft über eine Selbstabschlussstrecke, die die Einrichtung, die Einladung an die Mitarbeiter sowie die Verwaltung der laufenden Verträge beinhaltet. Das heißt, der händische Aufwand fällt größtenteils weg.“

Digitale Plattform mit menschlichem Berater

Dieses Angebot richtet sich gerade auch an Unternehmen, die sich fachlich allein nicht fit genug fühlen, um die betriebliche Altersvorsorge einzuführen. Ein Novum auf dem deutschen Markt ist dabei der Concierge-Service: „Die Firmen, die unsere digitale Plattform nutzen, lassen wir damit nicht allein“, verdeutlicht Tansel Ilter. „In unserem Angebot ist auch der fachliche Support über unsere bAV-Experten enthalten. Diese Kombination dürfte gerade für kleine und mittelständische Firmen sinnvoll sein, die personell nicht gut genug aufgestellt sind, um dieses Thema intern managen zu können.“

Transparenz für Mitarbeiter

Das digitale Angebot von XEMPUS schließt auch Arbeitnehmer mit ein, die sich über die Plattform den konkreten Mehrwert einer bAV ausrechnen können. Der Clou liegt darin, dass sie sich einen Teil ihres Gehalts nicht auszahlen lassen, sondern als monatlichen Beitrag in eine betriebliche Altersvorsorge investieren – und noch Geld obendrauf bekommen. Schließlich wird die bAV angereichert durch staatliche Zuschüsse und einen Beitrag vom Arbeitgeber.

„Dieser digitale Service bietet einen deutlichen Mehrwert für Unternehmen, denn schließlich liegt eine Herausforderung bei der bAV darin, den Vorteil an die Mitarbeiter zu kommunizieren“, sagt Holger Pöhlmann, Customer Success Manager bei XEMPUS – und einer der menschlichen Concierge-Berater. „Über unsere Plattform kann die HR-Abteilung die Mitarbeiter einladen. Dort können sie ein Profil anlegen und sich den konkreten Nutzen selbst durchrechnen und damit live vor Augen führen.“

Holger Pöhlmann ist ein ausgebildeter bAV-Betriebswirt, der alle Sorgen und Nöte rund um diese Vorsorgeleistung kennt. „Das Spektrum der bAV ist sehr groß: Es reicht von komplexen Konzernlösungen bis hin zu gut standardisierten Lösungen, die einfach umzusetzen sind. Mit unserer Plattform-Lösung bekommen die HR-Mitarbeiter alle nötigen Infos digital. Und wenn es doch irgendwo Probleme geben sollte, dann bin ich für die Personaler da.“

Ausgewählte Artikel für Sie