+49-89-200017-50

info@xempus.com
Hilfe
XEMPUS_Gender-Pension-Gap.jpg

Gender-Pension-Gap
Mit der bAV die Versorgung von Frauen im Alter spürbar verbessern

03. March 2022 Free

Fotos: iStock

In Deutschland erhalten Frauen im Schnitt mehr als ein Drittel weniger Rente als Männer Der Gender-Pay-Gap, also die ungleichen Einkommen von Frauen und Männern, polarisiert seit Jahren und bestimmt viele Diskussionen. Weitestgehend unbeachtet ist die Tatsache, dass es auch einen Gender-Pension-Gap gibt. Dabei ist die Rentenlücke zwischen Frauen und Männern sogar deutlich größer – sie beträgt im bundesweiten Durchschnitt mehr als 36 %.

Das erwartet Sie in diesem Whitepaper:
  1. Gender-Pension-Gap: Mit der bAV die Versorgung von Frauen im Alter spürbar verbessern
  2. 4,16 Euro pro Stunde weniger: Rentenlücke als Konsequenz der Gehaltskluft
  3. 8 Gründe für den Gender-Pension-Gap
  4. 3 Fragen und Antworten an Anke Dembowski, Mit-Gründerin und -Geschäftsführerin der Fondsfrauen
  5. Gleicher Job, weniger Rente: Frauen erhalten 26 % weniger gesetzliche Rente als Männer. Erst ab 35 Jahren entsteht die Rentenkluft.
  6. ,Motherhood Penalty‘: Familiengründung ist wichtigster Grund für den Gender-Pension-Gap.
  7. 5 Tipps, wie Frauen die Lücke verringern können.
  8. Mit der Betriebsrente die Versorgung von Frauen im Alter sichern. Möglichkeiten der langfristigen Stärkung der bAV.
  9. AVL statt VL: Vorteile für Beschäftigte und Unternehmen
org.hippoecm.hst.content.beans.standard.HippoGalleryImage@cb9d17bb
Stefan Matern.jpg
Autor

Stefan Matern

Stefan Matern ist seit über 20 Jahren in Redaktion und Markenentwicklung tätig. Seit 2020 entwickelt der gelernte Redakteur im XEMPUS Marketing Content und passende Strategien für Zielgruppen, Social Media und Webseite.

Alle Artikel

Ausgewählte Artikel für Sie