+49-89-200017-50

info@xempus.com
XEMPUS-Unternehmen2.jpg

Benefits: Gesunde Wahl für alle
Interview zur Gesundheitswoche und den neuen Benefits für Mitarbeitende bei Xempus

05. November 2021 Free

Autor: Stefan Matern Fotos: Xempus, privat

Xempus sagt den Mitarbeitenden „gönn Dir was“ und führt neue Benefits für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. Dabei steht ein Aspekt immer mit im Vordergrund: die Gesundheit. Warum Xempus gern mehr für das Personal unternimmt und was es für neue Möglichkeiten gibt, erklären die HR-Manager Lisa Welz und Torsten Weißmann im Interview.

lisa_artikel_onboarding.jpg "Wir wollen den Mitarbeitenden Impulse für eine gesunde Lebensweise vermitteln."

XEMPUS: Das war viel Holz in dieser Woche. Die Xempus Gesundheitswoche und die Überraschung am Ende – ein starkes neues Benefit-Angebot. Lasst uns gleich starten. Die Gesundheitswoche wirkte wie ein rundes Konzept und weit mehr als nur eine „nette kleine Aktion“. Es gab den Dreiklang aus Bewegung, Ernährung und Entspannung. Was wolltet ihr mit der Woche erreichen?

Lisa: Ich glaube, dass wir während der Pandemie alle gemerkt haben, wie wichtig die Gesundheit und der eigene Körper und sein Immunsystem sind. Wir wollten die Gesundheit bewusst und aktiv fördern und auch eine Reflexion bei jedem Einzelnen zur Arbeits- und Lebenssituation hervorrufen. Wir wollen den Mitarbeitenden Impulse für eine gesunde Lebensweise vermitteln. Die Bewegung, die Entspannung und die Ernährung – das ist in der aktuellen Situation sehr viel Wert und wichtig. Es geht eben um mehr als nur eine Woche. Wir möchten mittel- und langfristig einen gesunden Lebensstil fördern.

Großartige Aktion! Woher kam der ursprüngliche Gedanke und wie ist daraus dann so ein rundes Konzept geworden?

Torsten: Angefangen hat das alles mit der Planung zu unserem neuen Benefit-Modell, dem sogenannten Cafeteria-Modell, dazu vielleicht später mehr. Uns war klar, dass die Einführung einer so wichtigen Sache nicht ‚leise‘ vonstattengehen darf.  Wir wollten den ‚big bang‘ erzeugen. Es geht schließlich um ein großartiges Goodie für unsere Mitarbeitenden bei Xempus. Für uns als HR war es also intern sehr wichtig, der Einführung mehr Raum zu geben.

Das Thema ist aber natürlich auch für potenzielle Mitarbeiter, also die Bewerberinnen und Bewerber sehr interessant. Darum wollten wir dem Thema Gesundheit einfach die gesamte Woche widmen und am Schluss sagen: Die Gesundheitswoche war eine großartige Sache, aber wir haben noch etwas Bleibendes für euch.

XEMPUS-team_TorstenW_500x500.jpg "Die Gesundheitswoche war eine großartige Sache, aber wir haben noch etwas Bleibendes für euch."

Über die Cafeteria-Module werden wir definitiv gleich noch weitersprechen. Lasst und aber kurz noch bei der Gesundheitswoche bleiben. Neben dem täglichen Smoothie am Morgen gab es Yoga, Pilates, Rückentraining, Achtsamkeits-Kurse und als Highlight einen externen Vortrag über healthy Lifestyle und Food. Das war spannend und bringt die Frage mit sich, ob das einmalig bleiben wird oder ob so etwas in Zukunft öfter stattfinden kann?

Torsten: Es ist natürlich denkbar, das in Zukunft zu wiederholen – in dieser Form oder ähnlich. Das macht aber nur dann Sinn, wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das auch wollen. Wir freuen uns auf jeden Fall über das Feedback unserer Mitarbeitenden und werden deren Ideen für zukünftige Aktionen aufnehmen.

Lisa: Xempus hat schon öfter einen Gesundheitstag mit unserem Betriebsarzt veranstaltet.  Hier wurden Mitarbeitenden etwa Grippe-Schutzimpfungen, Vorsorge-Untersuchungen oder Brillen-Checks angeboten.

Torsten hat gerade schon darüber gesprochen. Das Finale der Gesundheitswoche hatte noch eine besondere Überraschung parat. Den big bang. Das, was nicht nur aktuelle Mitarbeitende interessiert, sondern auch alle da draußen, die irgendwann vielleicht einmal bei Xempus anfangen werden. Die Cafeteria-Module, die Benefits. Was hat es damit auf sich?

Torsten: Wir haben darüber nachgedacht, wie wir Xempus als Unternehmen noch attraktiver für die Mitarbeitenden und auch die potenziellen Kandidatinnen und Kandidaten machen. Wie können wir unsere bereits bestehenden Benefits noch breiter gestalten? Klar ist, dass wir uns nicht verstecken müssen. Wir bieten mit der mobile work Regelung, den Urlaubstagen, dem Mitarbeiterbeteiligungsprogramm, den großartigen Räumlichkeiten und anderen Eckpfeilern hier wirklich starke Benefits. Wir haben uns aber trotzdem gefragt, was wir noch zusätzlich tun können. Wir haben einfach die Erfahrung gemacht, dass Mitarbeiter heute immer individuellere Benefits wünschen, die auf sie ganz persönlich bezogen sind. Sprich: sie suchen aus einem Angebot etwas aus, das ihnen ganz persönlich am meisten zusagt.

Und das Angebot hat es einmal mehr in sich. Gib uns ein paar Details, bitte!

Torsten: Alle Mitarbeitenden bei Xempus bekommen monatlich von uns ein Budget. Das können sie einsetzen in eines von drei Modulen, aus denen sie frei wählen können. Alle diese Module sind bezogen auf das Thema Gesundheit oder Bewegung – daher die Verbindung zur Gesundheitswoche. Das erste Modul bietet die Möglichkeit einer regelmäßigen Obstlieferung nach Hause. Wer sich stattdessen lieber bewegen möchte kann sich ab sofort ein Jobrad leasen oder eine Fitnessflatrate nutzen, die neben mehrere bekannten Studioketten auch lokale Anbieter wie Bäder oder Yogastudios beinhaltet. Für alle drei Module haben wir uns starke Partner gesucht, die uns einen optimalen Service bieten werden.

Gibt es Erfahrungswerte von den Partnern, wie solche Module angenommen werden?

Lisa: Es gibt sicher zu einzelnen Komponenten Erfahrungswerte. Man weiß etwa, dass Dienstrad-Angebote unheimlich populär sind. Es ist bekannt, dass aktive Mitarbeiter, die gern mit dem Rad zur Arbeit fahren, das oft in Anspruch nehmen. In dieser Breite und der Auswahlmöglichkeit ist das Angebot aber sicher etwas ganz Besonderes.

Torsten: Ich bin ganz offen. Xempus ist ja nicht mein erster Arbeitgeber in der HR. Es ist aber das erste Mal, dass mir ein Arbeitgeber die Möglichkeit gibt, so ein Programm in dieser Breite auszurollen. Das ist schon stark! Ich bin mir fast sicher, dass das Fahrrad bei den Mitarbeitenden in Großstädten besonders beliebt sein wird.

Ich bin jetzt mal bewusst etwas flapsig. Xempus bietet doch schon viel, wie wir festgestellt haben. Warum denn noch mehr? Hat die Firma zu viel Geld? Warum tut Xempus so viel für die Mitarbeitenden?

Torsten: Bei Xempus arbeiten Menschen, die extrem motiviert sind. Das war schon immer so und hat sich in der Pandemie noch einmal deutlich gezeigt. Alle diese Menschen leisten unwahrscheinlich viel für das Unternehmen. Alle hier bringen Xempus jeden Tag einen Schritt weiter voran. Da ist es nur fair, das auch zu belohnen und als Unternehmen eine Gegenleistung zu bringen.

Die Idee hinter unserem Cafeteria Modell ist, neben der üblichen monetären Leistung auch einfach mal eine Dienstleistung oder Sache mit in den Mix zu bringen. Dazu kommt noch der individuelle Gedanke, wirklich allen Mitarbeitenden die Wahlmöglichkeit zu geben. Das hat sich die Belegschaft einfach verdient.

Was werdet ihr zwei in Anspruch nehmen? Lisa, was bevorzugst Du?

Lisa: Ich bin ein Mensch mit großem Bewegungsdrang, darum werde ich mich wohl für Fahrrad oder Fitnesszuschuss entscheiden, da bin ich noch nicht ganz sicher.

Torsten, was ist Dein Favorit?

Torsten: Ich tendiere zum Rad. Der Drahtesel, der mich morgens zum Büro bringt, muss dringend erneuert werden.

In letzter Zeit ist bereits viel passiert für die Mitarbeitenden bei Xempus. Jetzt kommt ihr mit diesen Modulen. Wo führt der Weg hin? Was kommt da noch?

Lisa: Wer weiß? Ich glaube, wir sollten niemals aufhören, an die Mitarbeitenden zu denken und immer versuchen, starke neue Angebote zu präsentieren. Das gilt für uns als HR, aber natürlich auch für das gesamte Unternehmen Xempus. Bei Xempus liegen uns unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr am Herzen. Unser Anspruch ist es, stets an uns zu arbeiten, stets neue Angebote zu entwickeln und unseren Mitarbeitenden immer wieder das Beste zu bieten.

Torsten: Wir starten jetzt erst einmal in das Cafeteria-Modell und freuen uns sehr auf das Feedback unserer Mitarbeitenden. Denn klar ist: das Modell lebt, es ist nicht starr. Wenn wir feststellen, dass es etwas Anderes gibt, das wir auch als Modul anbieten könnten, prüfen wir das natürlich. Da sind wir auch sehr offen für Hinweise und neue Ideen. Und generell gilt für alle Mitarbeitenden bei Xempus: Seid gespannt, es wird in Zukunft noch so Einiges passieren.

Dann möchte ich als Xempus Mitarbeiter ‚Danke‘ sagen, dass ihr solche Ideen für uns entwickelt und vorantreibt. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Herzlichen Dank für eure Zeit und das Gespräch

Ausgewählte Artikel für Sie